Wüstenzauber

Sa, 31.08.19 FC Karsbach - FC Schweinfurt 05 1:4 (0:2)

Als Einheit zum Erfolg!

Im ersten Saisonspiel gegen Karsbach legten die Schweinfurter Damen den
Grundstein einer erfolgreicheren neuen Saison. Karsbachs „Rasen“, welcher
eher einer Staubpiste glich, kombiniert mit eher wärmeren Temperaturen, ergaben
dabei einen Hauch von Wüstenflair.
Die Gäste aus Schweinfurt erwischten durch zwei Tore von Antonia Heider,
ersteres zugegebenermaßen mit dem nötigen Quäntchen Glück, einen Traumstart
und bannten im selben Zug den Fluch der mangelnden Chancenverwertung.
Trotz Vorwarnungen geschah nach der Pause, was kommen musste. Durch einen direkt
verwandelten Freistoß leckte Karsbach Blut und witterte seine Chance. Auf einmal
stand die Partie auf der Kippe, Schweinfurts Nerven flatterten und das Spiel
wurde zunehmend ruppiger. Als Blutdrucksenker erwies sich jedoch Julia Schneider,
als sie nur wenige Minuten später den Ball an der Karsbacher Torfrau
vorbeispitzelte – erlösendes 1:3. Zehn Minuten vor Schluss stand Christina Seidl
goldrichtig und markierte den 1:4 Endstand. Die eher zaghaften Bemühungen der
Gastgeber verliefen schlussendlich im Sande.
Zauberhafte Kombinationen aus einer sicheren Defensive um Torhüterin Hannah Göb
heraus führten somit zum verdienten Gästesieg. Sonst des Öfteren bemängelt,
ist dieses Mal die Chancenverwertung der Offensivriege hervorzuheben. Vier
(Wiederholung: tatsächlich V-I-E-R) Tore können gar nicht ausreichend
gewürdigt werden.
Möge der Blick auf die Tabelle (wohlgemerkt: nach einem Spieltag) noch so zum
Träumen alias Fliegen einladen, wichtig ist es, auf dem Boden zu bleiben und aus
den Fehlern des vergangenen Jahres zu lernen.

Zufriedene Spielerinnen!