Selbst um den Lohn gebracht

16.10.2016 TSV Keilberg : FC Schweinfurt 3:2

Selbst um den Lohn gebracht
Selbst um den Lohn gebracht

Im Spitzenspiel gegen den TSV Keilberg bringt sich das Team um Krissi Grüner selbst um den wohlverdienten Lohn.

Die ersten 45 Minuten waren geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld wobei sich für keine der beiden Mannschaften ein deutliches Plus an Spielanteilen ergab. Spielerisch setzte Schweinfurt die Akzente und kam auch häufiger zu Torraumszenen. Die Gastgeber waren auf Konter aus und nutzen in der ersten Hälfte eiskalt zwei individuelle Fehler in unserer Hintermannschaft zur Führung. Der von Lena Pohly verwandelte Strafstoß zum Anschlusstreffer ließ berechtigte Hoffnung aufkeimen dass hier mehr für uns drin ist. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel schloss Julia Schneider einen schönen Spielzug mit einem Kopfballtor dann auch zum Ausgleichstreffer ab. Die Freude darüber währte nur wenige Minuten. Praktisch im Gegenzug gab es wieder einen Patzer in unserer Abwehrkette und Keilberg ließ diese Möglichkeit  wiederum nicht aus. Im weiteren Verlauf verlagerte sich das Geschehen zusehends in die Spielhälfte der Gastgeber. Der FC 05 spielte sich immer wieder vor das Tor des TSV, versiebte jedoch auch seine hochkarätigen Chancen. Keilberg konnte seine knappe Führung über die Zeit retten und kann sich auch bei der Abschlussschwäche der Schweinfurter für diese Punkte bedanken.