1.Fc Schweinfurt Frauen- und Mädchenfussball

Schnüdel-Damen überzeugen im Derby

Frickenhausen lief den SW-Damen meist hinterher. Foto: S. Thomas, www.nuus.de

Landesliga Nord: Antonia Heider Matchwinnerin in der Partie Frickenhausen – Schweinfurt 05, U17 Juniorinnen Landesliga Nord WÜ-SW: Spiel der Kickersmädels abgesagt.


Landesliga Nord

TSV Frickenhausen (A) – FC Schweinfurt 05 1:5 (0:3)

Im unterfränkischen Duell überzeugten die Schnüdel in Frickenhausen.

Auf dem Sportgelände am Geheu hatte das Heimteam jedoch nach zwei Minuten die erste Torchance. Simone Sing erkämpfte sich auf der halblinken Seite den Ball spielten diesen jedoch zu ungenau zu Selin Kuruoglu und die gute Möglichkeit verpuffte. Eine Minute später nutze Antonia Heider eine Uneinigkeit zwischen Pia Lupper und Torfrau Julia Kohl zur 1:0 Führung für die Gäste aus. Schweinfurt wurde immer stärker und Frickenhausen hatte besonders mit den Heider-Schwestern immer mehr Probleme. So auch in der 18. Minute, als Antonia der TSV-Defensive wieder entwischt war, zuerst an der stark reagierenden Julia Kohl scheiterte, aber im Nachsetzen einschieben konnte. Glück hatte der TSV in der 25. Minute, als nach einem Eckball von A. Heider die 05er Abwehrchefin Lena Pohly per Kopf nur die Latte draf. Nur drei Zählerumdrehungen später klingelte es wieder im TSV-Gehäuse. Nach einem Steilpass von Serafina Fritzmann überlief A. Heider wieder die Abwehr der Gastgeberinnen, ihr genauer Flachpass nach innen fand Clara Strobel, die nur noch den Fuß hinhalten musste, um die Murmel über die Torlinie zu befördern. Kurz vor dem Halbzeitpfiff steckte Vanessa Heider, nach einem schönen Spielzug, die Kugel zu ihrer Schwester Antonia durch, die jedoch an der glänzend reagierenden Julia Kohl scheiterte.

Nach dem Seitenwechsel hatte TSV-Coach die Abwehr etwas umgestellt, die dadurch etwas stabiler wurde. Die konnte jedoch nicht die nächste Chance der Schnüdel verhindern. Mit einem weiten Abwehrschlag fand Linda Werb die durchstartende Antonia Heider, deren Schrägschuss knapp das lange Eck verfehlte. Pech hatte Julia Kohl in der 68. Minute, als sie den Strafstoß von A. Heider parierte, jedoch bei deren Nachschuss machtlos war. 120 Sekunden später gelang dem TSV der Ehrentreffer. Selin Kuruoglu war nach einem Steilpass auf und davon und ließ FC-Keeperin Hannah Göb mit einem Lupfer keine Abwehrchance. Wenige Minuten später war Schweinfurts Torfrau die Siegerin gegen Frickenhausens Angreiferin. In der 80. Minute scheiterte A. Heider an der Glanzparade von Julia Kohl erzielte jedoch mit dem Schlusspfiff ihre vierten Treffer zum 5:1 Entstand für ihre Farben.

Schweinfurt ist mit diesem Sieg auf einen guten Mittelfeldplatz geklettert und Frickenhausen steht weiterhin auf einen Abstiegsplatz

Aufstellung

TSV Frickenhausen (A): Julia Kohl, Bianca Rumpel (Michelle Paul/46.), Nicole Müller, Anja Schreck, Lena Wacker (Sophie Mende/46.), Lisa Uhl, Romina Anderl, Tabea Rauschenberger, Pia Lupper, Selin Kuruoglu, Simone Sing

FC Schweinfurt 05: Hannah Göb, Ines Lamprecht, Serafina Fritzmann (Nathalie Ullrich/68.), Marie Glos (Hannah Westerhausen/58.), Janina Rebhan, Linda Werb, Vanessa Heider, Antonia Heider, Clara Strobel, Anna Bäuerlein (Antonia Wieland/60.), Lena Pohly (Julia Schneider/60.)
Torfolge: 0:1 0:2, 0:4, 1:5 Antonia Heider (3./18.(68.-Elfmeter/90.+2), 0:3 Clara Strobel (28.), 1:4 Selin Kuruoglu (70.)

Schiedsrichter: Tim Ehrenfels (TSV 1930 Urspringen) Zuschauer: 20

von S. Thomas, www.nuus.de,
https://www.nuus.de/nachrichten/sport/detail/artikel/berichte-und-ergebnisse-frauen-und-maedchenfussball-in-unserer-region-teil-1/