Hallenfußball nach Futsalregeln: Bezirksmeisterschaft der Frauen

Undankbarer 4. Platz für die Schnüdel-Frauen beider Bezirksmeisterschaft in Karlstadt Bild: S.Thomas

Die „Kleinen“ ärgern die „Großen“

23.01.2020 von S. Thomas, www.nuus.de


Vier Landesligisten, drei Bezirksoberligisten und ein Bezirksligist trafen sich in der Karlstadter Erwin Amman Halle, um den Tittel des unterfränkischen Hallenmeisters auszuspielen. Der SC Würzburg, der nicht mit seinem Regionalliga-Team, sondern mit seiner zweiten Mannschaft, die in der BOL angesiedelt ist, war als Titelverteidiger angereist und war auch diesmal in Karlstadt erfolgreich.

Vor dem ersten Spiel, wie auch bei den drei Turnieren der Juniorinnen, wurde mit einer Schweigeminute an den verstorbenen Ehren-Vizepräsidenten des BFV Rolf Eppelein (Würzburg) gedacht.

In der Gruppe 1 startete der Landesligist TSV Frickenhausen gleich mit einer 0:2 Pleite gegen die TG 48 Schweinfurt. Nicht viel besser machte es der FC Karsbach, der nicht über ein 0:0 über den eine Liga tiefer angesiedelten 1. FFC Alzenau hinaus kam. Nachdem Karsbachs Spielertrainerin Daniela Siedler den 2:1 Siegestreffer gegen die TG aus Schweinfurt gelang und nach dem 0:0 von Frickenhausen gegen Alzenau, schien der Weg frei zu sein fürs Halbfinale. Doch Lisa Uhl zerstörte mit ihrem Treffer die Träume der Siedler-Mannschaft. Mit dem Sieg im direkten Vergleich rettete sich das Team von Thomas Hofmann, hinter der TG 48 Schweinfurt, doch noch ins Halbfinale.

In der Gruppe 2 entwickelte sich ein Zweikampf um den Gruppensieg. Es wurde jedoch nicht die erwartete Auseinandersetzung der beiden Landesligisten SV Veitshöchheim und FC Scheinfurt 05. Während das Team von Jürgen Walter der Favoritenrolle gerecht wurde, enttäuschten die Schnüdel mit dem letzten Gruppenplatz. Im Duell des Bezirksoberligisten gegen den Bezirksligisten setzte sich der Titelverteidiger vom Heuchelhof gegen den FFC 08 Bastheim-Burgwallbach durch.

Die beiden Halbfinalspiele wurden zu klaren Angelegenheiten der Teams aus Würzburg und Veitshöchheim. Der SC Würzburg gewann mit den Treffern von Sara Heinickel, Anna Fries und Milena Klein mit 3:0 gegen die TG 48 Schweinfurt. Mit dem gleichen Ergebnis bezwang der SV Veitshöchheim (Katharina Dorscheid 2 und Karolina Teichmann) den TSV Frickenhausen.

In den Finalspielen setzten sich um Platz 7 der FC Schweinfurt mit 3:1 gegen den 1. FFC Alzenau und um Platz 5 mit 1:0 der FFC 0 Bastheim-Burgwallbach gegen den FC Karsbach durch.

Im kleinen Finale revanchierte sich der TSV Frickenhausen für die 0:1 Niederlage im Gruppenspiel gegen die TG 48 Schweinfurt. Mit dem Treffer von Tabea Rauschenberger konnte das Hofmann-Team das Turnier mit einem dritten Platz abschließen.

Wie schon in der Gruppenbegegnung trennten sich der SV Veitshöchheim und der SC Würzburg nach 10 Minuten mit einem Unentschieden. Die Entscheidung musste vom Sechsmeterpunkt fallen. Hier wurde Würzburgs Keeperin Luisa Sterzenbach zur Matchwinnerin. Sie parierte die Schüsse von Janine Baumann und Jasmin Georg. Regina Klopf hatte mit ihrem Pfostenschuss schon die schnelle Entscheidung für das Team vom Heuchelhof vergeben.

Am 8. Februar 2020 findet in Stegaurach die Bayerische Meisterschaft statt, bei der der SC Würzburg Unterfrankens Farben vertreten wird.

Ergebnisse Gruppe 1

TG 48 Schweinfurt – TSV Frickenhausen 2:0

Tore: 1:0 Ramona Michael (1.), 2:0 Bianca Wittstatt (10.)

FC Karsbach – 1. FFC Alzenau 0:0 T

G 48 Schweinfurt – FC Karsbach 1:2

Tore: 1:0 Sarah Benz (1.), 1:1 Annika Rehm (2.), 1:2 Daniela Siedler (7.)

1. FFC Alzenau – TSV Frickenhausen 0:0

TSV Frickenhausen – FC Karsbach 1:0

Tor: 1:0 Lisa Uhl (5.)

1. FFC Alzenau – TG 48 Schweinfurt 1:2

Tore: 1:0 Kendra Altmann (4.), 1:1 Justine Appel (8.), 1:2 Sarah Benz (10.)

Tabelle Gruppe 1

1. TG 48 Schweinfurt 6 Punkte/5:3 Tore

2. TSV Frickenhausen 4 Punkte/1:2 Tore

3. FC Karsbach 4 Punkte/2:2 Tore

4. 1. FFC Alzenau 2 Punkte 1:2 Tore

Ergebnisse Gruppe 2

FC Schweinfurt – SV Veitshöchheim 0:3

Tore: 0:1 Katharina Dorscheid (2.), 0:2 Kim Kißler (5.), 0:3 Katharina Dorscheid (8.)

SC Würzburg – FFC 08 Bastheim-Burgwallbach 2:0

Tore: 2:0 Anna Fries (9.), 2:0 Milena Klein (10.)

FC Schweinfurt – SC Würzburg 0:2

Tore: 0:1 Selin Kuruoglu (7./6m), 0:2 Regina Klopf (8.)

FFC 08 Bastheim-Burgwallbach – SV Veitshöchheim 1:2

Tore: 0:1 Kim Kißler (3.), 1:1 Michelle Bätzel (6./Eigentor), 1:2 Michelle Bätzel (9.)

SV Veitshöchheim – SC Würzburg 1:1

Tore: 0:1 Sophie Mende (7./Eigentor), 1:1 Anna Fries (10.)

FFC 08 Bastheim-Burgwallbach – FC Schweinfurt 1:1

Tore: 0:1 Vanessa Heider (4.), 1:1 Vanessa Heider (7./Eigentor)

Tabelle Gruppe 2

1. SV Veitshöchheim 7 Punkte/6:2 Tore

2. SC Würzburg 7 Punkte/5:1 Tore

3. FFC Bastheim-Burgwallbach 1 Punkt/2:5 Tore

4. FC Schweinfurt 05 1 Punkt/1:6 Tore

1. Halbfinale

TG 48 Schweinfurt – SC Würzburg 0:3

Tore: 0:1 Sara Heinickel (4.), 0:2 Anna Fries (7.), 0:3 Milena Klein (10.)

2. Halbfinale

SV Veitshöchheim – TSV Frickenhausen 3:0

Tore: 1:0 Katharina Dorscheid (3.), 2:0 Karolina Teichmann (8.), 3:0 Melanie Taupp (10.)

Spiel um Platz 7

1. FFC Alzenau – FC Schweinfurt 1:3

Tore: 1:0 Veronika Altmann (2.), 1:1 Leonie Zehe 5.), 1:2 Leonie Zehe (6.), 1:3 Vanessa Heider (7.)

Spiel um Platz 5

FC Karsbach – FFC 08 Bastheim-Burgwallbach 0:1

Tor: 0:1 Judith Kirchner (4.)

Kleines Finale

TG 48 Schweinfurt – TSV Frickenhausen 0:1

Tor: 0:1 Tabea Rauschenberger (8.)

Finale

SC Würzburg – SV Veitshöchheim 6:5 n. 6m (0:0)

Sechsmeterschießen: 1:0 Andrea Hainthaler, 1:0 Janine Baumann scheitert an Luisa Sterzenbach, 2:0 Selin Kuruoglu, 2:1 Kim Kißler, 2:2 Karolina Teichmann, 2:2 Regina Klopf (Pfosten), 3:2 Anna Fries, 3:3 Katharina Glock, 4:3 Milena Klein, 4:4 Katharina Dorscheid,5:4 Sara Heinickel,5:5 Melanie Taupp, 6:5 Milena Weigand, 6:5 Jasmin Georg scheiterte an SC-Keeperin Luisa Sterzenbach

Platzierung

1. SC Würzburg mit Luisa Sterzenbach, Regina Klopf, Anna Fries, Milena Weigand, Sara Heinickel, Sophie Mende, Selin Kuruoglu, Milena Klein, Andrea Hainthaler

2. SV Veitshöchheim mit Isabele Lopes, Katharina Glock, Katharina Dorscheid, Kim Kißler, Melanie Taupp, Raila Haberkorn, Janine Baumann, Karolina Teichmann, Jasmin Georg, Dorothea Schad

3. TSV Frickenhausen mit Julia Kohl, Vassiliki Kritsinioti, Anja Schreck, Lisa Uhl, Tabea Rauschenberger, Pia Lupper, Simone Sing

4. TG 48 Schweinfurt mit Ermine Heider, Vesna Springer, Ramona Michael, Franziska Rabs, Justine Appel, Sarah Benz, Tanja Kraus, Katrin Stubblefield, Bianca Wittstatt

5. FC Schweinfurt mit Janina Rebhan, Hannah Göb, Serafina Fritzmann, Linda Werb, Vanessa Heider, Antonia Heider, Christina Seidl, Leonie Zehe, Dorothea Gimmler

6. 1. FFC Alzenau mit Nadine Rachor, Lisa Höfler, Kendra Altmann, Hannah Bambeck, Sandrina Trageser, Mara Bleistein, Veronika Altmann, Jasmin Köhler, Malin Bleistein

7. FFC 08 Bastheim/Burgwallbach mit Amelie Sperl, Celine Gans, Laura Kern, Melanie Stäblein, Michelle Bätzel, Cecilie Trost, Josefine Zwick, Judith Kirchner, Manuela Kraus, Luisa Dietrich

8. FC Karsbach mit Melissa Mennig, Annika Rehm, Michelle Veiel, Lisa Blum, Camilla Fischer, Marie Theres Franz, Paulina Kleinhenz, Daniela Siedler, Eva Ditterich