C-Juniorinnen des FC Schweinfurt 05 gewinnen Qualifikationsturnier des Allianz Juniors Cup 2019 in Schwanfeld

Hinter Reihe von links: Lukas Billick (Pate 1. Mannschaft), Gianluca Lo Scrudato (Pate 1. Mannschaft), Kevin Schindler (Trainer), Julia Schneider (Co-Trainer), Simone Wedler (Betreuer), Bernd Wedler (TW-Trainer). Mittlere Reihe von links nach rechts: Ruken Ahmad, Julika Gehring, Clara Neuberth, Helen Börner, Anna Kirschner, Emma Hirt, Rebekka Kreß, Hanna Waldmann, Alina Walter Vordere Reihe von links nach rechts: Jule Volz, Anabel Keul, Belinay Hacimüftüoglu, Rebecca Weisheit, Sophie Jonas, Lena Waldmann, Romea Horling, Lilly Schöpf, Lara Wedler, Jule Stadtler, Isabel Vierheilig. Es fehlen: Holger Gehring (Co-Trainer), Jonna Brehm.

Auch in diesem Jahr lockte der Allianz Juniors Cup wieder viele Mannschaften und Fans in ganz Deutschland zu den über 100h Qualifikationsturnieren. Ausgerichtet wurden die Turniere jeweils von einer ortsansässigen Allianz Agentur, die hierbei auch von der Partnerschaft mit dem FC Bayern München profitierte. Aus den regionalen Siegern werden dann per Losverfahren die 12 Teilnehmer für das Finalwochenende in München in der Allianz Arena ermittelt.

Obwohl das Turnier ursprünglich für die U15-Juniorinnen ausgeschrieben war, rechneten sich Spielerinnen, Trainer-Team und Fans recht gute Chancen für den Turnierverlauf aus.
Im ersten Spiel gegen die Mannschaft des TSV Prosselsheim konnte die Mannschaft zwar mit druckvollem Spiel und klarer Feldüberlegenheit beeindrucken, allein die Chancenverwertung lies viel zu wünschen übrig. So hätte der 3:0 Sieg, bei konzentrierterem Abschluss, weit höher ausfallen müssen.

Im zweiten Spiel gegen den FFC Bastheim überzeugte die Mannschaft jedoch dann mit schönem und schnellem Kombinationsspiel und konnte nach drei wunderbar herausgespielten Toren auch den zweiten Sieg für sich verbuchen.

Das dritte Spiel gestaltete sich dann zu einem wahren Krimi. Gegen den vermutlich stärksten Gegner, den SV Gundelsheim, sah es lange nach einem torlosen Unentschieden aus. Trotz einer kämpferisch hervorragenden Leistung und sichtbarer Feldüberlegenheit gelang es der Mannschaft zunächst nicht das entscheidende Tor zu erzielen. Erst ein kapitaler Torwartfehler des Gegners ermöglichte das hochverdiente 1:0, welches schließlich zum Sieg reichte.

Im vierten Spiel gegen den SV Kürnach wirkte die Mannschaft dann aber fahrig und unkonzentriert. Ein richtiger Spielfluss kam nicht zu Stande. Die Treffer entsprangen demnach auch eher guter Einzelleistungen, denn einer mannschaftlich geschlossenen Teamleistung. Trotzdem wurde ein nie gefährdeter 4:1 Sieg eingefahren.

Als Tabellenführer hätte der Mannschaft im letzten Spiel gegen die Würzburger Dragons bereits ein Unentschieden gereicht, aber der wieder erwachten Spielfreude und dem druckvollem Angriffsfußball hatten die Würzburger nichts entgegen zu setzen. Das 9:0 Endergebnis spiegelte diese Tatsache deutlich wieder.

Damit beendeten die Mannschaft das Qualifikationsturnier des Allianz Juniors Cups 2019 als Turniersieger mit 15:0 Punkten und 19: 1 Toren gegen Mannschaften mit überwiegend älteren Jahrgängen und muss nun auf Fortuna hoffen, um die Reise nach München antreten zu dürfen. Die Spielerinnen, Trainer und Fans haben jedenfalls alles für ein Wochenende in der Allianz Arena getan und wieder einmal ein deutliches Ausrufezeichen im Mädchenfußball der Region gesetzt.