1.Platz beim International Girls Cup Bremen

Abschlussfahrten zu international ausgelegten Turnieren haben eine gewisse Tradition bei den Mädchenmannschaften des FC Schweinfurt – so fuhr am letzten Wochenende die U17 zum International-Girls-Cup nach Bremen zu welchem außer den deutschen Teams auch Mannschaften aus den Niederlanden und der Tschechoslowakei anreisten.

Innerdeutsch haben wir die weiteste Anreise, was wir gerne für den Sasionabschluss in Kauf genommen haben. Freitag früh wurden die Gepäckklappen am Bus zugemacht und ab Richtung Hansestadt. Da das Turnier Samstag früh losging war genug Zeit für eine Stadtbesichtigung in Eigenregie sowie Einkehr an der schönen Biergarten -Promenade an der schönen Weser.

Am Samstagmorgen nach der Mannschaftsbegrüßung ist unsere Mannschaft mit zwei 1.0 Siegen gegen Post SV Oldenburg und TuS Asemissen durch Leonie Zehe und mit einer Einstandstor von Katharina Denk gut ins Turnier gestartet. Beim dritten Spiel gegen Gastgeber ATS Bundentor wollte der Ball vor allem nach einer riesigen Gelegenheit von Leonie Zehe der Ball nicht ins gegnerisches Tor, blieb damit beim 0.0. Bei 24 Grad und Sonnenschein stand auch vom Wetter her nichts im weg für einen schönen Fussballtag. Die Gäste aus den Niederlanden vom Verein Sporting 70 sind mit drei Mannschaften zur Hansestadt gereist – diese 3 Mannschaften waren unsere Gegner bei den Spielen 4 bis 6. Trotz recht ruppiger Spielweise der Niederländer ließen sich unsere Mädels nicht aus dem Konzept bringen und fuhren die nächsten 3 Siege ein – Leonie Zehe (per Elfmeter) , Cinja Lindemann 2x, Anna Bäuerlein und Antonia Wieland waren dabei die Torschützinnen. Der SV Bielefeld und die JSG ITS Nachrodt waren dann die letzten beiden Gruppenspiele für den Samstag, die mit zwei weiteren Siegen besiegelt wurden. Zu diesem Zeitpunkt konnte man unserer Mannschaft den Einzug ins Finale nicht mehr nehmen, dies wurde natürlich dann Abends gefeiert. Am Sonntag wurde dann das letzte Gruppenspiel gespielt, das mit einer Nullnummer beendet wurde.

Somit haben unsere Mädels 25 von möglichen 29 Punkte geholt, ohne ein Gegentreffer, was natürlich sehr beachtlich ist. Mit einem 1:0 per Freistoß im Finalspiel von Cinja Lindemann (wiederum gegen die Niederländer) sind unsere Mädels mehr als verdient Turniersieger geworden. Feierlich ging es dann am Sonntag Nachmittag wieder Richtung Heimat.